Kamingespräch für Führungskräfte – Was Männer an Chancengleichheit interessiert vom 14. Juli 2016

Kamingespräch_kompDazu diskutierten meine Kollegin Dr. Gabriele Schambach von GenderWorkS und ich am 14. Juli 2016 mit 10 Männern und Frauen aus unterschiedlichen Unternehmen und Organisationen. Wir fragten unsere Gäste danach, weshalb sich ihrer Meinung nach so viele Männer und männliche Führungskräfte nicht für Chancengleichheit interessieren oder was sie gar daran hindert, sich für Chancengleichheit einzusetzen. Gemeinsam diskutierten wir über Erfahrungen aus den Unternehmen und Organisationen dazu, welche Befürchtungen und Zweifel Männer diesbezüglich haben und welche Strukturen und Kulturen im Unternehmen Männer am Engagement für Chancengleichheit hindern. Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Rückblick Podiumsveranstaltung ‚Chancengleichheit – quo vadis?‘ Bayer AG 14. Juni 2016

Veranstaltung des Verbands angestellter Akademiker und leitender Angestellter
der chemischen Industrie e. V. (VAA)

Quo vadis 1Wenn es um die Umsetzung von Chancengleichheit für Frauen und Männer im Unternehmen geht, kommt die gesamte Organisation nicht um kritische und konträre Diskussionen über Machtverteilung, Führungsstile und Aushandlung um Positionen herum. Es entsteht ‚Gender Trouble‘, ein Zeichen dafür, dass eine effektive Minderheit und ein Verteilungsdiskurs in den Organisationsentwicklungsprozess hinein wirkt.

Chancengleichheit und die Förderung von Frauen in Führungspositionen war das Thema der Podiumsveranstaltung ‚Chancengleichheit – quo vadis?‘ der VAA-Werksgruppe Bayer Berlin.  Ich hatte die Gelegenheit mit Dr. Roland Leroux, Präsident des Europäischen Führungskräfteverbands Chemie, Christine Morgenstern, Leiterin der Gleichstellungsabteilung im Bundesfamilienministerium, Mehr von diesem Beitrag lesen

Abschlusstreffen Forum Gleichstellung und Vereinbarkeit am 11.11.2015

GenDiv_Logo-blAm 11.11.2015 traf sich das Forum Gleichstellung & Vereinbarkeit zum letzten Mal in diesem Format und im Rahmen des EU-Projekts GenDiv. Die Mitglieder des Forums haben die GenDiv Projektentwicklung begleitet und beraten und bildeten über zwei Jahre ein Forum für Erfahrungsaustausch und Vernetzung zum Thema Gender Diversity in Leitungspositionen. Mehr von diesem Beitrag lesen

„So ein Laden nur mit Herren ist irgendwie auch doof!“

GenDiv_Logo-blSo erfrischend brachte der Inhaber eines mittelständischen Unternehmens diese Woche in einem Interview mit mir das Thema Gleichstellung und Vereinbarkeit in seinem Unternehmen auf den Punkt. Diese Aussage lässt vieles offen – von dem, was möglich ist an Bedingungen für Gleichstellung im Unternehmen und persönlichen Bedarfen, um Privatleben und Beruf verträglich zu organisieren.
Jenseits der zurzeit auf der politischen Agenda ganz oben stehenden Diskussion um Strategien und Modelle für Frauen und Männer, vor allem ihre Familienbedürfnisse mit dem Beruf zu vereinbaren, schafft dieser Satz Raum für ein Nachdenken darüber, was es jenseits von Kinderbetreuung an weiteren und legitimen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen von Menschen geben kann, um im Berufsleben ‚kürzer zu treten‘ und/oder Stellen, Aufgaben und Geld mit Kolleg_innen in sozialverträglichen Arbeitszeitmodellen zu teilen.

Reicht es, wenn die richtige Forderung nach Gleichstellung der Geschlechter programmatisch stets an Familienbelange geknüpft wird? Oder gibt‘s da mehr, was insgesamt nach neuen Arbeitsorganisationsmodellen ruft?
Welches Risiko begegnet Menschen in Unternehmen und Organisationen, die aus noch ganz anderen persönlichen Gründen flexible Arbeitszeitmodelle vereinbaren und trotzdem ihren Karrierewunsch weiter verfolgen möchten – sei es aus gesundheitlichen und gesundheitsvorsorgenden Gründen oder, weil sie sich neben der Arbeit in anderen gesellschaftlichen oder privaten Bereichen engagieren möchten?

Mehr von diesem Beitrag lesen

Seit Mai 2014: Forum Gleichstellung & Vereinbarkeit im EU – Projekt Kooperatives Lernen zu Gender Diversity in Leitungspositionen (GenDiv)

GenDiv_Logo-blBetriebliche Gleichstellung von Männern und Frauen gehört heute zu den Zielen politischer und unternehmerischer Strategien auf nationaler und EU-Ebene. Dabei gehen die möglichen Maßnahmen und Vorgehensweisen weit über die öffentlich geführten Debatten um Quoten hinaus und beziehen insbesondere Fragen zur Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ein.
Das Forum Gleichstellung & Vereinbarkeit bildet im Rahmen des Projekts GenDiv – Kollaboratives Lernen zu Gender Diversity in Leitungspositionen ein Austauschforum zur vertiefenden Diskussion von Strategien zur Verankerung von Gleichstellung und Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben im betrieblichen Alltag. medeambiente koordiniert die Aktivitäten des Forum Gleichstellung & Vereinbarkeit im Auftrag von Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V.

Worum geht es? Gleichstellung ist eine Strategie zur Mehr von diesem Beitrag lesen

%d Bloggern gefällt das: